Startseite201920182017201620152014201320122011201020092008über michService

Start der Radfahrlust-Tour in Freiburg

Regen und Wind waren kein Hindernis

Radtour-Teilnehmer

Vor dem Konzerthaus in Freiburg kurz vor dem Start.

19. April 2008 - Freiburg.
Sonne und frühlingsleichte Luft erwartete die Teilnehmer der Radfahrlust-Tour in Freiburg nicht. Ein kalter Wind und heftige Regenschauer ließen so manchen an ein trockenes, warmes Plätzchen am Ofen denken. Im Laufe des Vormittags zeigte der Himmel für einige Minuten sein blaues Gesicht. Beim Tourstart um 13 Uhr ab dem Konzerthaus in Freiburg gab es nur noch gelegentlichen Nieselregen. Die Regenkleidung der Teilnehmer konnte zwar nicht in der Tasche verschwinden. Doch immerhin war hier und da ein Lächeln auf den Gesichtern zu sehen.

Ab 10 Uhr trafen sich die Teilnehmer der Radfahrlust-Tour beim Radhaus in der Münchhofstrasse. Das Radhaus feierte sein Geschäftsjubiläum. Belegte Brötchen, leckeres Brot, Kuchen, Getränke und mehr wurden allen Besuchern geboten. Umfangreiches Informationsmaterial und eine große Radauswahl standen bereit. Gerade der passende Rahmen für die Radfahrlust-Tour.

Klaus Vock konnte dank der Kooperationspartner mehrere Trikes für die Tour zur Verfügung stellen. Für die meisten war das eine völlig neues Fahrgefühl. Nach einer Einweisung und einer kurzen Gewöhnungszeit ist das Fahren auf einem Liegedreirad fast so wie der Radhimmel auf Erden.

Nathalie Todenhöfer (Stiftung für MS-Betroffene) machte ihre Zusage wahr. Für sie war es die allererste Fahrt auf einem Trike.

Gegen 12 Uhr erfolgte der Tourstart in Richtung Konzerthaus Freiburg. Die Strecke war in wenigen Minuten bewältigt. Am Konzerthaus warteten bereits weitere Tourteilnehmer. Der große Platz vor dem Konzerthaus bot Gelegenheit für Probefahrten auf einem Liegedreirad. Einige Biker nutzten die Zeit für Erfahrungsaustausch und Fachsimpeleien. Nach dem Gruppenfoto konnte es dann endlich losgehen. Kurz vor 13 Uhr startete die Radfahrlust-Tour 2008 in Richtung Breisach.

Ein Bild sagt manchmal mehr als viele Worte. Schauen Sie sich die Fotos an.

Die Tour wird durch Klaus Mitarbeitern Heike mit einem Kleinbus begleitet. Der dient als Lager für Ersatzräder und Verpflegung.

Autor dieses Beitrags: Matthias Schaebe

 

Die erste Tagesstation

Den Bericht zur ersten Station in Breisach lesen Sie hier.