StartseiteMS & Sport20182017201620152014201320122011201020092008über michService

Mit dem Rad Bahn fahren

Mit dem Liegedreirad per Bahn zum Ziel

Im Oktober 2008 fuhr Klaus Vock von Bensheim nach Freiburg. Das Liegedreirad SCORPION und eine Menge Gepäck waren dabei. Zunächst klingt das unglaublich, oder? Eine Liegedreirad nimmt recht viel Platz ein. Der Service der Deutschen Bahn AG ist oft mangelhaft. Doch Klaus Vock gewann ganz andere Erfahrungen.

Von Bensheim ging es zunächst einmal nach Heppenheim, per Fahrrad. In Heppenheim wurden die Bahnsteige vor einiger Zeit umgebaut. Damit sind sie für Radfahrer und Rollstuhlfahrer optimal geeignet. Der erste Einstieg in den Nahverkehrszug erfolgte ohne Schwierigkeiten. Alle Nahverkehrsbahnen verfügen über ein spezielles Abteil für Radfahrer. Dort stehen die Räder sicher und können angeschlossen werden.

Die nächste Station hieß Heidelberg. Es folgten Karlsruhe und Offenburg. Ednstation: Freiburg. Insgesamt war Klaus 4 1/2 Stunden unterwegs. Das ist für diese Strecke akzeptabel. Die häufigen Umstiege kosten halt Zeit.

Klaus erhielt Hilfe durch die Bahnbegleiter und ebenso durch die Mitarbeiter der Bahnhofsmission. Diese Menschen halfen beim Ein- und Ausstieg. Das Gepäck musste nicht vom SCORPION abgeladen werden. Fast überall erregte das besondere Rad große Aufmerksamkeit. Einige nette Gespräche waren die Folge.

Fazit: es ist durchaus möglich, mit dem Liegedreirad ein Ziel per Bahn zu erreichen. Ein wenig Planung vorab ist hilfreich und sinnvoll. Probieren Sie es aus!

Service

Nachrichten Empfehlungen Presse

Suchen nach

gut zu wissen