StartseiteMS & Sport2017201620152014201320122011201020092008über michService

Radfahren & Vielfalt

Welches Fahrrad darf es sein?

Liegerad, Liegedreirad, Laufrad, Einrad, Trekkingrad, Mountainbike, All-Terrain-Bike, Urbanbike, Crossrad, Rennrad, Lastenrad, Transportrad, Cityrad, Tandemrad, Kinderrad, Jugendrad, Dreirad, Elektrorad, Faltrad. Das ist eine Auswahl dessen, was sie heute kaufen können.

Fahrräder gibt es nicht nur beim Fachhändler. Baumärkte, Supermärkte, Versandhändler und große Radmärkte bieten alle Produkte rund um das Rad. Ob sich der Kauf eines Billigrads im Bau- oder Supermarkt wirklich lohnt, bezweifle ich. Ein Fahrrad soll ja nicht nur für eine kurze Zeit zuverlässig funktionieren. Der Billigpreis ist fast immer gleichbedeutend mit erheblichen Kompromissen bei der Qualität.

Der Klassiker - das Fahrrad für alle Fälle

Klassisches Fahrrad

Hier ein fast unverwüstliches Modell aus den 50er Jahren.

Die Anfänge der industriellen Radfertigung waren geprägt durch einfache, jedoch robuste Fahrräder. Der Rahmen war aus Stahlrohr gefertigt. Die Ausstattung umfasste nur das Notwendige. Viele heute gebräuchlichen Komponenten, wie beispielsweise eine 24-Gang-Schaltung, gab es damals noch nicht.

Der Klassiker unter den Fahrrädern zeichnete sich durch eine hohe Gebrauchstüchtigkeit aus. Ein Rad für alle Fälle und jeden Tag.

 

Das Stadtrad - die legere Art des Radfahrens

Bequem, zuverlässig, robust und vielfältig. Das sind die Anforderungen an ein Stadtrad (Citybike). Stadträder haben ihre Heimat auf den Strassen und Wegen der kleinen und großen Städte. Mal eben den kleinen Einkauf erledigen? Mit dem Kind zum Arzt fahren? Im Sommer raus an den See zu einem erfrischenden Bad? Das Stadtrad macht's möglich.

Citybikes bieten eine bequeme und fast aufrechte Sitzposition. Wartungsarme Anbauteile sind ebenso selbstverständlich wie Möglichkeit, mit einem Anhänger das Fahrrad zu erweitern. Der kippsichere Spezialanhänger für den Kindertransport ist ebenso gefragt wie der zweirädrige, einfache Transportanhänger für den Transport der Getränkekisten oder für den Wochenendeinkauf.

Tour- und Trekkingrad - fast überall einsetzbar

Tourenräder

...warten auf ihren Einsatz.

Die kleine Radtour am Wochenende, die tägliche Fahrt zur Arbeit oder die mehrtägige Radwandertour - Tour- und Trekkingräder sind vielfältig im Einsatz. Hochwertige Komponenten, eine komplette Ausstattung, reichhaltige Ablage- und Befestigungsmöglichkeiten für das Gepäck zeichnen diese Räder aus.

Die Vielfalt der unterschiedlichen Modelle und Varianten machen die Wahl nicht gerade leicht. Ich empfehle Ihnen den Kauf im Fahrradfachhandel. Sie erhalten dort eine ausführliche Beratung und ein Rad, das Ihnen passt.

 

Montainbike - Radfahren abseits der Wege

Mountainbike

...im Geländeeinsatz. Robust und hochtechnisiert - das ist ein modernes Mountainbike.

Abseits aller Wege mit dem Fahrrad unterwegs sein. Das bedeutet eine technische Herausforderung in der Radkonstruktion. Der Rahmen und die Anbauteile müssen extreme Belastungen aushalten können. Das Brems- und Gangschaltungssystem muss auf diese Belastungen abgestimmt sein.

Die Geburtsstunde des Mountainbike (mountain = Berg, bike = Fahrrad) war in den 70er Jahren. Damals wurden die ersten Fahrräder gebaut, die den besonderen Anforderungen einer Geländefahrt entsprachen.
Heute gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle und Varianten. Die technische Ausrüstung besteht aus passenden Komponenten, die robust und "hart im Nehmen" sind. Mountainbikes gehören nicht zum Verkehrsmittel Fahrrad. Deshalb fehlen die üblichen Ausrüstungen wie Fahrlicht, Rücklicht und Klingel.

 

Das Rennrad - leicht und schnell

Rennräder

Das Sportgerät für Profis und alle ambitionierten Radsportler.

Darf es schneller sein als schnell? Dann ist ein Rennrad das Sportgerät der Wahl.

Rennräder sind auf das absolut Notwendige reduziert. Schmale Reifen und leichte Rahmen ermöglichen schnelle Fahrten mit dem Fahrrad. Bei diesem modernen Sportgerät kommen Materialien wie Karbon und Titan zum Einsatz. Qualitativ hochwertige Rennräder für den ambitionierten Hobbysportler können durchaus einige Tausend Euro kosten.

 

Lastenrad - das stille und genügsame Transportrad

Edamer Lastenrad

Damit wurden in der berühmten Käsestadt die Käseräder transportiert.

Sportgerät und Verkehrsmittel - das sind die bekannten Gesichter des Fahrrads. Wer ein Rad im Alltag für den Transport einsetzen will, der wählt ein Lastenrad. Viele unterschiedliche Modelle stehen für fast jeden Einsatzzweck zur Verfügung. Zwei Räder, drei Räder oder auch mal vier Räder - die Ausstattung richtet sich nach den Transportanforderungen.

Lastenräder werden in den Städten oder auf großen Firmengeländen neuerdings wieder gerne eingesetzt. Vorbei an allen Staus und völlig emissionsfrei transportieren die Fahrer mit dem Lastenrad den dringenden Briefumschlag ebenso wie sperrige und schwere Güter.

Lastenräder haben in vielen Entwicklungsländern eine besondere Bedeutung. Dort fehlt es an motorisierten Fahrzeugen. Spezialräder und Lastenräder sind die passende Alternative. Beispielsweise für den Krankentransport.

 

Radfahren

Radfahren & Vielfalt Radfahren & Gesundheit Radfahren & Umwelt

Suchen nach

gut zu wissen